Kategorien: Kamera Gerüchte

Nikon D400 – technische Daten? 11

Verfasst am 10. Dezember 2008 | Unter Kamera Gerüchte

Dez10

Es tut sich etwas rund um die angebliche Nikon D400. Nun sind die ersten technischen Daten des Profimodells aufgetaucht.

  • New 14.8 megapixel DX format CMOS sensor effective 14.3 megapixel
  • Self-cleaning sensor unit (low-pass filter vibration)
  • ISO 100 – 6400 (with boost up to ISO 25600 and down to ISO 50)
  • 14-bit A/D conversion
  • Movie capture at up to 1080p 24 fps with stereo sound
  • Nikon EXPEED Plus image processor 30% faster than previous EXPEED image processor
  • Super fast operation (power-up 13 ms, shutter lag 40 ms, black-out 90 ms)
  • Kevlar / carbon fibre composite shutter with 200,000 exposure durability
  • Multi-CAM3500DX Auto Focus sensor (51-point, 15 cross-type, more vertical coverage)
  • Auto-focus tracking by color (using information from 1005-pixel AE sensor)
  • Auto-focus calibration (fine-tuning) now available (fixed body or up to 20 separate lens settings)
  • Vignetting control in-camera
  • Automatic chromatic aberration correction
  • Custom image parameters now support brightness as well as contrast
  • Seven frames per second continuous shooting (nine frames per second with battery pack)
  • 3.0″ 922,000 pixel LCD monitor
  • Live View with either phase detect (mirror up/down) or contrast-detect AF, face detection
  • ‘Active D-Lighting’ (adjusts metering as well as applying D-Lighting curve)
  • Detailed ‘Control Panel’ type display on LCD monitor, changes color in darkness
  • Buttons sealed against moisture
  • Same ultra-fast startup and shutter lag as D700
  • Scene Recognition System (uses AE sensor, AF sensor)
  • Picture Control image parameter presets
  • UDMA compatible single CF card slot
  • Virtual horizon indicates if camera is level (like an aircraft cockpit display)
  • Extensive in-camera retouching
  • HDMI HD video output
  • Magnesium alloy body with connections and buttons sealed against moisture

An sich klingen die Daten logisch. Filmfunktion hat bereits die Nikon D90 und wäre demnach sehr leicht zu implementieren. Allgemein scheinen viele Funktionen die die D90 bereits bietet, bei der D400 nun übernommen worden sein. Die 14,8 Megapixel stehen hingegen sicherlich in direkter Konkurrenz zu den 15 Megapixeln der neuen Canon EOS 50D. Was von dem allgemeinen Megapixel-Rennen weiterhin zu halten ist, bleibt jedem selbst überlassen. Ich bleibe weiterhin bei der Meinung, dass die Mehrheit der Amateurfotografen nicht mehr als 10 Megapixel benötigt. Es ist wirklich schade, dass die Hersteller nicht andere “Innovationen” den Kunden bieten können. Wie steht ihr der ständigen Megapixelerhöhung gegenüber? Unfug oder Segen?

Kommentare per RSS

Bisher 11 Kommentare zu diesem Artikel

  1. icke sagt:

    wenn die sensoren grösser werden können die hersteller von mir aus so viele pixel drauf machen wie sie wollen.
    cu icke

  2. [...] ist sie ja, die Nikon D400. Die Gerüchte über einen D300 Nachfolger halten sich ja bereits seit einigen Monaten recht hartknäckig. In einem russischen Magazin sind [...]

  3. Virgil sagt:

    Als Profi unterschreibe ich das Statement bzgl. 10MP und möchte es um “und Profis” ergänzen, wenn ich mir die mehrheitliche Verwendung (bspw. online) der täglich produzierten shots ansehe. ISO6400 bei rd. 15MP stelle ich mir enorm grausam vor – damit haben wir dann bei den DSLR´s bald die gleiche Situation wie bei P&S Cameras: die ISO-Werte werden höher, aber die letzten zwei – angeblich zertifizierten – kann man dank brutalo-NR und sonstiger Untergriffe nicht einmal bei 10×13 verwenden. Sowas ist marketingtechnisch vielleicht interessant, im richtigen Leben aber völlig wertlos. Last not least – ich wäre schon froh gewesen, wenn Nikon ein FW-Update gebracht hätte denk dessen man endlich Aufnahme- und Individualkonfiguration verbinden kann – das würd´s echt bringen ;-)

  4. Jerret sagt:

    wenn Du mich fragst, ist das Unfug! Je mehr Pixel auf gleichbleibend großer Sensorfläche führt automatisch zu mehr rauschen. Dann doch jedem Pixel etwas mehr Platz lassen und gute Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen machen. Für die meisten Fotografen dürfte die Anzahl der MP nicht entscheidend sein.

    Gruß Jerret

  5. Phil sagt:

    Leider ist es so, daß Qualität nicht für jeden erkennbar ist.
    Die meisten Redakteure muss ich mit harten (gedruckten Tearsheets) überzeugen, daß man von einer D200 eine A4 Doppelseite drucken kann.

    Zusätzlich bezahlen Bildagenturen nach einem Schlüssel der auf MP beruht. Da überlegst Du dann eben durchaus ob Du Dir nicht doch die Canon EOS 5D MkII kaufst (21MP) Wenn kümmert es da, daß die Bildqualität aufgrund der nicht ganz so guten Gläser etwas unter der von Nikon liegt. Wer von den Käufern glaubt Ihr kann den Unterschied erkennen?

    Gruß

  6. Hendrik sagt:

    So grosse Auflösungen braucht kaum jemand. Für mich ist es praktisch weil ich relativ viel Poster drucker und viel digitale Bildbearbeitung mache da erhöht natürlich eine höhere Auflösung ( wenn der Sensor sie hergibt ) meinen Spielraum. Im grossen und ganzen ist der Pixelwahn allerdings überflüssig. Der normal Hobbyfotograf wäre mit sechs bis acht Millionen Pixel und einem besseren Iso verhalten und andern Detailverbesserungen besser bedient und mit besserem Iso Verhalten meine ich nicht das ein Weichnzeichnungsfilter die Bilder glatt bügelt wie es für meinen Geschmack extrem bei der Nikon D 90 passiert

  7. matthias sagt:

    Ich brauche die Kamera in professioneller Umgebung. Mir kann niemand erzählen, dass er unbedingt mehr als 10MP braucht.
    Ich finde zum Beispiel super, dass die D700 im Vergleich zur 5d M2 nur wenig MP hat, dafür rauscht Sie bei hohen ISO Zahlen nicht! Ich besitze noch eine D70s und die Bilder von dieser Kamera sind immer nur völlig up to date! also wozu 22 MP ….

  8. Restfertigungsgemeinkostenzuschlagssatzberechnungseinheit sagt:

    Scheint gut zu sein. Mein Kumpel wird sie sich sofort beim Release holen. Allerdings kursieren viele Gerüchte, dass es keine D400 geben wird, sondern eine D300S…

    Wie dem auch sei, langsam fange ich auch an, mich fürs Fotografieren zu interessieren.

  9. Louis sagt:

    Bringen wirds wohl nur was wenn die Umgebung ziemlich hell ist. Wen die Erhöhung kaum kostet und für den preis hauptsächlich nur die Sensorgrösse ausschlaggebend ist, ist es mir Wurscht. Weil sich die Vor- und Nachteile ziemlich genau aufheben.

    Das erhöhte rauschen darf nach meiner Vorstellung nicht eins zu eins bei verschiedenen Auflösungen verglichen werden. Da in der Regel das ganze photo angeschaut wird und nicht die 100 prozent Vergrösserung.

  10. Wolfgang sagt:

    Immer mehr Pixel läßt sich wahrscheinlich schlecht vermeiden, denn von sehr vielen potentiellen Kunden wird dies immernoch mit besserer Bildqualität verbunden. Die Objektive kommen dabei oft zu kurz, denn die sind mindesten ebenso wichtig wie die Leistungsmerkmale rund um den Body! Mir würde mal eine automatische Korrektur von Fehlfunktionen des Sensor´s gefallen, z. B. Pixelscanning und anschließende Korrektur (z. B. Hot-Pixels). Meines Wissens hat Canon sowas schon drin (z. B. in der 50D).

Ich freue mich immer über Kommentare. Auf geht·s!

* Pflichtfeld